Internetangriff und die Folgen


Jedes Jahr werden Millionen von Daten durch Internetangriffe durch Hacker gestohlen und damit Missbrauch getrieben. In Deutschland entstand 2013 ein Schaden in Höhe von über € 30 Mrd. wegen Internetkriminalität. Weltweit ist ein Schaden von mehr als € 445 Mrd. entstanden. Es sind längst nicht mehr nur die großen Unternehmen, sondern immer mehr die kleinen und mittelständischen Unternehmen, die nicht über die nötigen Mittel verfügen, sich eine eigene Abteilung für die Computersicherheit zu leisten.
Internetangriff-und-die-Folgen
Wenn selbst ein Konzern wie Bosch sich gegen Cyberkriminalität mit einer Summe von € 100.000.000,00 versichert, wird das seinen Grund haben. Richtig: 100 Millionen und dagegen versichert sich schon ein Großkonzern.

Warum kann mich ein Internetangriff meine Existenz kosten?

Durch einen Hackerangriff werden sowohl gesetzliche als auch vertragliche Datenschutzverpflichtungen verletzt. Selbst die unabsichtliche Verbreitung eines Virus durch email können nicht mehr tragbare Schadensersatzforderungen nach sich ziehen.
Was aber auch noch viel schwerwiegender sein kann ist der Imageverlust Ihres Unternehmens und der daraus sich ergebende Vertrauensverlust in Ihre Sicherheit. Durch Hackerangriff können firmeninterne sensible Daten gestohlen und anderweitig verarbeitet werden, ganz besonders wenn es um neue Entwicklungen, Patentrechte usw. geht.
Insgesamt kann Ihr Unternehmen so geschädigt werden, dass sie schließen müssen.

Was wird bei einem Internetangriff an Kosten übernommen?

Ein kleiner Ausschnitt über die Kosten, die durch einen Cyberangriff entstehen:

    • Überprüfung des Anspruchs, Abwehr und Entschädigung von Ansprüchen bei Kreditkartendaten
    • Schadensersatzansprüche bei Weitergabe von Viren, auch verschuldensunabhängig
    • Kosten für die Einrichtung eines Krisenmanagementplans mit Krisenberater
    • 24/7 Hotline mit IT-Forensiker, wenn das vollständige IT-System betroffen ist, einschließlich Kosten der Systemverbesserung
    • PR-Maßnahmen und PR-Beratung
    • Unbegrenzte Rückwärtsdeckung und 5 Jahre Nachhaftungszeit
    • Vorrangige Deckung
    • Vertragsstrafen bei Verletzung von Sicherheitsstandards von Kreditkartenunternehmen
    • Abwehrkosten bei behördlichen Verfahren
    • und weltweiter Versicherungsschutz und noch einiges mehr.

Wie kann ich mich gegen Cyberkriminalität schützen?

Es eine Vielzahl von Programmen, die vor Viren, Trojanern und sonstigen Angriffen schützen, diese herausfiltern und löschen. Ein guter Hacker lässt sich davon aber nicht beirren, denn er kennt diese Programme und kann sie umgehen. Eine ständige Überprüfung und Erneuerung des Sicherheitsstandards ist unerlässlich, aber einen vollständigen Schutz gibt es nicht.

FAZIT:

Jeder kann Opfer eines Hackerangriffs werden, ob Konzern oder klein- und mittelständische Unternehmen, und die Folgen sind kaum zu kalkulieren. Eine hierfür erforderliche Versicherung für Cyberangriffe oder Hackerangriffe müssen ein Bestandteil der betrieblichen Absicherung sein.

Ich berate Sie, welcher Schutz für Sie geeignet ist.

Für Ihre Fragen stehe ich Ihnen gerne telefonisch, per Mail oder per Kontakt-Formular zur Verfügung.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.