Altersbeitragssicherung für Selbständige


Welche Ansprüche habe ich Selbständiger?

Als Unternehmer und Selbständiger gelten grundsätzlich die gleichen Voraussetzungen, wie für einen Angestellten. Fast jeder Selbständiger war auch bereits gesetzlich rentenversicherungspflichtig und hat gesetzliche Rentenanwartschaften erworben. Auch hier steht ihm daraus ein Anspruch auf einen Zuschuss zur gesetzlichen Krankenversicherung für Rentner zu. Dieser wird ihm mit der Rente überwiesen. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass dieser Zuschuss in der Regel sehr viel geringer ausfällt, als bei einem Arbeitnehmer, der immer in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat.

Ebenfalls fällt der gesetzliche Zuschuss zur Beitragsentlastung im Alter mit dem 60. Lebensjahr weg, genauso wie der Beitrag zum Krankentagegeld mit Rentenbeginn.
Die gemäß dem sich aus dem eigenen Vertrag ergebene Beitragsentlastung wird auch gutgeschrieben und auch das Bürgerentlastungsgesetz und die steuerliche Entlastung greift.
Der große Unterschied liegt jedoch darin, dass gerade eben weil der Zuschuss des Rentenversicherungsträgers oft sehr viel geringer ausfällt, eine eigene Vorsorge für die Finanzierung des Beitrages im Alter getroffen werden müssen.

Was kann ich tun, damit im Alter der Beitrag für die Private Krankenversicherung noch bezahlbar bleibt?

Die privat mit der Krankenversicherungsgesellschaft zu treffende Vereinbarung über die Beitragsentlastung im Alter nimmt somit einen noch viel höheren Stellenwert ein. Die Finanzierung dieses Beitrages ist über die steuerliche Vergünstigung des Bürgerentlastungsgesetzes ohne zusätzlichen Mehraufwand möglich.

Diese Überlegungen sollten frühzeitig getroffen werden, denn gerade im Alter ist es wichtig, dass der ursprünglich gute Versicherungsschutz erhalten bleibt und nicht darauf verzichtet werden muss oder durch besonders hohe Selbstbeteiligungen weitere Belastungen entstehen
.
Es ist nicht Sinn einer Krankenversicherung, gerade in der Zeit, wo man sie aller Wahrscheinlichkeit nach am meisten benötigt, dann auf den gesetzlichen Basis-Tarif zurückgreifen muss oder aber eine Tarifgruppe nehmen muss, die wesentlich schlechtere Leistungen beinhaltet, nur weil keine Vorsorge getroffen wurde.

Fazit:

Die eigene Altersvorsorge darf sich nicht ausschließlich auf die Rentenvorsorge beziehen, sondern beinhaltet auch die Sicherung des Beitrages für die private Krankenversicherung und die Sicherheit, auch im Alter noch den Versicherungsschutz zu genießen, der die ganze Zeit schon bestand.

Für Ihre Fragen stehe ich Ihnen gerne telefonisch, per Mail oder per Kontakt-Formular zur Verfügung.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.