Renteninformation – was ist bei der Rente zu beachten 1


Altersarmut ist kein Modewort, sondern ist bereits Realität, nur wollen es viele noch nicht wahr haben. Die gesetzliche Rentenversicherung wird im Alter nicht die Leistung erbringen können damit Sie unbeschwert davon leben können.
Altersarmut

Was ist bei der Rente zu beachten?

Wenn Sie sich die jährliche Renteninformation der Rentenversicherungsanstalt oder der berufsständischen Versorgungswerke genau anschauen, dann werden Sie feststellen, dass selbst dort bereits auf die private Altersvorsorge hingewiesen wird.

Was wird bei der Rente verschwiegen?

Die Rente unterliegt dem individuellen Steuersatz, was bedeutet, dass nach Abzug des steuerfreien Betrages der darüber liegende Betrag versteuert werden muss.
Von dem Rentenbetrag muss jeder Rentner, der gesetzlich krankenversichert ist, einen Anteil zur Krankenversicherung der Rentner zahlen muss und die gesetzliche Pflegepflichtversicherung in voller Höhe. Diese Beträge werden gleich einbehalten.
Das Geld ist immer weniger wert, der Kaufkraftverlust steigt weiterhin und für den gleichen Betrag von Euro erhalten Sie immer weniger Waren.
Die Rente steigt nicht in dem Masse wie die Inflation und somit werden Sie als Rentner immer weniger erhalten.

Was steht in einer Renteninformation wirklich?

Die ausgewiesenen Zahlen in der Renteninformation liest jeder, aber was bedeuten sie und was wird in den Informationen tatsächlich gesagt?

  • Das Rentenrecht wird ständig geändert und Sie werden immer weniger erhalten.
  • Wenn Sie nicht mehr arbeiten können, also berufsunfähig werden, erhalten Sie volle Erwerbsminderungsrente erst, wenn Sie weniger als 3 Stunden täglich arbeiten können.
  • Sie haben nur Anspruch auf die Hälfte der ausgewiesenen Erwerbsminderungsrente, wenn Sie nicht mehr als 6 Stunden tätig sein können.
  • Die Rente wurde in den letzten 20 Jahren pro Jahr nur durchschnittlich um 0,9495 % erhöht und gleicht die Inflation nicht aus.
  • Die Renteninformation geht von einer Prognose bis 2 % aus, was nie erreicht wurde.
  • Die Renteninformation weist ausdrücklich darauf hin, dass Sie für das Alter eine zusätzliche Absicherung benötige, da die Rente nicht ausreichen wird. Es wird auf Kaufkraftverlust – Inflation hingewiesen.

Was kann ich für meine Altersvorsorge tun?

Verlassen Sie sich nicht auf die gesetzliche Rentenversicherung. Sorgen Sie rechtzeitig vor. Kapitalanlagen, Fondsrenten und Immobilien sind gute Möglichkeiten privat vorzusorgen. Zahlen Sie in die gesetzliche Rentenversicherung nur das ein, was unbedingt sein muss.

Stellen Sie zusammen mit mir einen Plan für Ihre Altersvorsorge auf. Diese umfasst nicht nur Rentenvorsorge, sondern auch Immobilienplanung, berufliche und private Sicherung.

Ihre individuelle Altersvorsorge nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen stelle ich gerne in einer unverbindlichen Beratung mit Ihnen zusammen.

FAZIT:

Im Alter sorgenfrei leben ist nur dann möglich, wenn Sie sich frühzeitig mit dem Thema auseinandersetzen und richtig vorsorgen. Auf die gesetzliche Rentenversicherung können Sie sich nicht mehr verlassen, weil diese kaum Ihren täglichen Bedarf decken wird.

Stellen Sie mit mir gemeinsam einen Plan zur Altersvorsorge auf, damit Sie durch zusätzliches Einkommen über eine private Vorsorge im Alter abgesichert sind.

Für Ihre Fragen oder eine Beratung stehe ich Ihnen gerne telefonisch, per Mail oder per Kontakt-Formular zur Verfügung.


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Renteninformation – was ist bei der Rente zu beachten

  • Thomas

    Ein sehr guter Artikel, der im Augenblick aktueller denn je ist, denn das Thema Rente geht uns am Ende doch wirklich alle an. Insbesondere auch der Hinweis auf die zusätzliche Altersvorsorge finde ich sehr wichtig, denn ohne diese geraten immer mehr Menschen trotz Rente in die Altersarmut. Dies sollte jeder versuchen zu verhindern.