Warum hilft eine Berufsunfähigkeitsversicherung?


Halten wir uns vor Augen, dass jeder 4. Arbeitnehmer im Laufe seines Arbeitslebens berufsunfähig wird, aber keine 10 % der Arbeitnehmer und Selbstständigen sorgen vor.

Wir leben in einer sehr schnellebigen Zeit, die Arbeitswelt wird hektischer, die Anforderungen steigen mehr und mehr und nur noch selten wird man seinen erlernten Beruf auch bis zum Rentenalter ausführen können. Allein durch ständigen technischen Erweiterungen, der Fortschritt, der jeden dazu bringt, sich oft neben der Arbeit noch weiterzubilden und Qualifikationen zu erwerben, bringt zusätzliche Belastungen.

Was sind die häufigsten Ursachen für eine Berufsunfähigkeit?

Mittlerweile sind psychische Erkrankungen die häufigste Ursache für eine Berufsunfähigkeit. Mehr als 30 % der Arbeitnehmer und auch der Unternehmer können ihren Beruf durch Burn-Out nicht mehr ausüben. Herz- und Kreislauferkrankungen und Schäden an Wirbelsäule, HWS und LWS, sind davon inzwischen überholt worden. Andere Ursachen sind weit abgeschlagen.
Was sichert eine Berufsunfähigkeit ab?

Durch den Verlust der Arbeitskraft, also Berufsunfähigkeit, wird der finanzielle Rückhalt vernichtet. Der Lebensstandard muss auf ein Minimum herabgesenkt werden. Die durchschnittliche Erwerbsunfähigkeitsrente, die zu erwarten ist, liegt bei monatlich € 700,00. Nicht genug, um davon wirklich leben zu können. Der Gang zum Sozialamt ist vorgegeben.
Durch eine rechtzeitige Vorsorge durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung, Erwerbsunfähigkeitsversicherung oder auch Dienstunfähigkeitsversicherung, ist dieser Verlust auszugleichen.

WICHTIG: Eine Berufsunfähigkeit tritt dann ein, wenn durch den Verlust einer wesentlichen zur Ausübung des zuletzt ausgeübten Berufes erforderlichen Fähigkeit oder Eigenschaft nicht mehr ausgeübt werden kann.

Beispiel: Ein Gutachter der Dachdeckerinnung kann nicht mehr zur Begutachtung aufs Dach gehen. Obwohl dies nur vielleicht 20 % seiner gutachterlichen Tätigkeit ausmacht, ist aber die persönliche Besichtigung vor Ort Grundlage seiner Arbeit. Der wesentliche Bestandteil kann nicht mehr ausgeübt werden, so dass er auch keine Gutachten mehr verfassen kann. Die Berufsunfähigkeit ist somit gegeben.

Bei einem Selbständigen ist es sogar noch gravierender. Oft ist eine Umorganisation geraden bei kleineren Unternehmen nicht möglich, das Fortbestehen der Firma ist in Gefahr.
Es ist zu beachten, dass die staatliche Erwerbsunfähigkeitsrente nicht ausreichen wird, um die Kosten weiter zu decken und das betrifft dann sowohl jeden persönlich wie auch die eigene Familie, die das mittragen muss.

Fragen Sie mich hier jederzeit gerne.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.